Freitag, 29. Juli 2016

Fett weg

Ich fahre ja nun schon seit vielen Jahren bei allen meinen Motorrädern statt mit handelsüblichem Kettenfett mit Trockenschmierung. Die Vorteile (Felge/Motorrad immer sauber, Kette leicht zu reinigen) wiegen m.E. die Nachteile des höheren Pflegeaufwands auf.
Angefangen habe ich mit dem ‘Klassiker’ der Trockenschmierung Profi Dry Lube (PDL) für 14,95€ pro 400 ml Dose. Seit einigen Jahren nutze ich jedoch nur noch Dry Lube von Louis (9,95€ pro 400 ml Dose). Beim Dry Lube von Louis sieht man im Gegensatz zum PDL recht gut wo bzw. wie stark die Kette bereits eingesprüht ist.
Die Kettenpflege mit Trockenschmierung ist bei regelmäßigem Einsatz recht teuer (alle 300-400Km). Höchste Zeit sich auf dem Markt mal nach preiswerteren Alternativen umzusehen.
Trockenschmierung mit PTFE/Teflon ist ja nun wahrlich keine neue Erfindung und wird im Industriebereich schon wesentlich länger als im Motorradbereich genutzt.

Nach kurzer Suche bin ich dann auf PTFE Dry Lubricant von K2 gestossen. Die 400ml Dose gibt es für 3,90€, so dass selbst mit Versandkosten 1 Dose noch billiger kommt als Dry Lube bei Louis im Laden.

082016_01.jpg

Ich werde PTFE Dry Lubricant von K2 zukünftig für die Kettenschmierung nutzen und von meinen Erfahrungen berichten.
Bereits beim 1. Einsatz offenbarte das Spray von K2 seinen ersten Nachteil (gegenüber dem Dry Lube von Louis). Genau wie beim PDL ist fast nicht zu erkennen, wo bzw. wie stark die Kette bereits eingesprüht ist.