Mittwoch, 6. Januar 2016

Auspuffkrümmer 2′te Ausgabe

Bei meinem ersten versuchten Einsatz meiner Supermono auf dem Spreewaldring 2013 war neben fehlender Vergaserabstimmung und dem verbogenen Kickstarter auch mein modifizierter Suzuki GN 400 Originalkrümmer negativ aufgefallen. Meine Schweißnähte hatten den Vibrationen nicht standgehalten und waren gebrochen.
Zeit also das Problem anzugehen.
Schön, wenn man einen gelernten Rohrschweißer in seinem Bekanntenkreis weiß. Für den Krümmer wurden 42mm Rohre mit 2mm Wandstärke in V2A verwendet.

122015_01.jpg
Der Motorflansch des Krümmers mit dem ersten 90° Winkelstück

122015_02.jpg
Schon mal an der Supermono montiert

122015_03.jpg
1. Passversuch des fertigen Krümmers. Die einzelnen Rohrstücke sind nur mit wenigen Heftpunkten verschweißt. Der Endtopf hängt viel zu tief!

122015_05.jpg
2. Passversuch des fertigen Krümmers. Die Heftpunkte wurden weggeschliffen und der Krümmer jetzt direkt an der Supermono per E-Schweißgerät mit V2A-Elektroden geheftet.

122015_06.jpg
Heftpunkte per E-Schweißgerät

122015_07.jpg
Fertiger Krümmer nur geheftet. Die endgültige Schweißung der Einzelteile wurde von meinem Bekannten per WIG-Schweißgerät erledigt.

122015_08.jpg
Fertiger Krümmer WIG geschweißt und gestrahlt.

122015_09.jpg
Krümmer und Auspuff fertig montiert.

Erstaunlicherweise ist der Krümmer trotz 2mm Wandstärke sogar noch leichter als der Originalkrümmer!