Montag, 1. September 2014

Liftstick (Erfahrungsbericht!?)

Ich hatte mir ja den Liftstick von Louis für die problemlose Pflege der Kette an der Cagiva Gran Canyon geholt. Bei der zweiten Benutzung des Teiles hatte ich plötzlich 2 Teile in der Hand!

pic09_2014_01.jpg

Spricht nicht gerade für die Qualität!
Trotzdem habe ich dem Liftstick noch eine Chance gegeben und das defekte Teil gegen ein Neuteil getauscht. Ist einfach zu praktisch.

Bei Louis konnte man sich den Schaden natürlich nicht erklären und versuchte mir einen Bedienfehler oder eine Überlastung zu unterstellen. Nach einigem Gemurre wurde der defekte Liftstick dann aber doch getauscht. Beim Neuen ist übrigens der Gewindestange bereits ab Werk geölt! Schauen wir mal, ob das Teil diesmal hält.

Freitag, 15. August 2014

TÜV-Termin

Da diesen Monat die HU an der Cagiva Gran Canyon fällig war habe ich mich ganz spontan beschlossen in meiner Mittagspause mal zum TÜV zu fahren. Hab gar nicht lange darüber nachgedacht, dass ich ja die Skidmarx-Scheibe und hinten eine Wave-Bremscheibe (beide ohne ABE) an der Granny hab.
Schnell noch die Reifenfreigabe von Conti für den TrailAttack von der Webseite runtergeladen und mit einem mulmigen Gefühl ab zum TÜV.
Aber Alles kein Problem! Weder die Wave-Bremsscheibe noch die Skidmarx-Scheibe waren ein Thema. Nach Zahlung von 66€ konnte ich die Granny nach 10 Minuten mit frischer Plakette wieder mitnehmen (gar kein schlechter Stundenlohn). War übrigens gut, dass ich die Reifenfreigabe dabei hatte. Die wollte der Herr Ingenieur nämlich tatsächlich einmal sehen!
Hab mich dann noch mit dem freundlichen Ing. diesbezüglich unterhalten. Bei meiner Ducati SS hab ich mir vor einigen Jahren ja die Reifenbindung austragen lassen. Hier steht in den Papieren jetzt nur noch der Satz drinnen: “Reifenfabrikat V u H nur von einem Hersteller zulässig”. Leider teilte mir der Ing. mit, dass heutzutage keine Austragung der Reifenbindung bei Motorrädern mehr möglich sei. Wenn es also für einen Reifen keine Reifenfreigabe des Herstellers für das Motorrad gibt, muss man per Einzelabnahme den Reifen eintragen lassen. Kostet mit Allem Papierkram so 150-200€!

Klar, dient so etwas natürlich Alles nur der Sicherheit von uns Motorradfahrern. Weil natürlich ein Motorradfahrer nicht selbst entscheiden kann, ob sich ein Reifen auf seinem Motorrad sicher fährt.
Willkommen in Absurdistan!

Klar, dass man da bei einem Exoten wie der Granny ins grübeln kommt. Die Reifenfirmen reißen sich sicherlich nicht mehr darum eine Freigabe für Ihr aktuellen Gummis für die Granny zu erstellen.

Rechte Tankhälfte undicht

Nachdem ich schon die Hoffnung hatte bis zum Ende der Saison einfach nur noch fahren zu können fand ich vor einigen Tagen wieder eine eindeutige Tropfstelle unter meiner Gran Canyon!
Die kleine Lache war allerdings im Bereich links von der Vorderradgabel, so dass ich mir da erst keinen Reim drauf machen konnte.

Vorgestern habe ich dann gesucht und habe folgendes gefunden:

082014_01.jpg

082014_02.jpg

082014_03.jpg

Die rechte Tankhälfte ist im Bereich der vorderen Befestigung undicht. Das Benzin tropft dann von innen auf das Verkleidungsteil. Echt toll auch, das Cagiva hier ganz offensichtlich keinen benzinfesten Kunststoff verwendet hat! Ergebnis siehe oben.
Vor dem Winter werde ich da aber nichts mehr machen!

Pragmatische Lösung: Die Granny wir nur noch halb voll getankt! Dann befindet sich hier kein Benzin und es tropft auch nichts.

Dienstag, 29. Juli 2014

Neue Scheibe Cagiva Gran Canyon

Das Design der Gran Canyon ist ein typisches 90′er Jahre Design. So richtig gefallen tut es mir ja nicht… Was aber m.E. gar nicht geht: Die Scheibe!
Passt optisch so gar nicht. Über das Cagivaforum habe ich mich auf die Suche nach einer Alternative gemacht. Hier wurde immer wieder ein Umbau auf die Scheibe der Cagiva Navigator empfohlen. Dazu benötigt man jedoch den ‘Boomerang’ der Cagiva Navigator. Der ist als Neuteil nicht mehr lieferbar und auch gebraucht nur schwer zu bekommen.
Auch die Scheiben von Skidmarx wurden häufiger genannt. Allerdings wurde im Forum auch immer wieder geschrieben, dass auch für die Skidmarx-Scheibe der ‘Boomerang’ der Navigator benötigt wird!?

Im Forum bot schließlich Jemand eine fast neue Skidmarx-Scheibe für die Gran Canyon an. Nachdem mir durch den Anbieter versichert wurde, dass die Scheibe an das Original-Windschild der Granny passte, kaufte ich die Scheibe (63€ inkl. Versand).

Nachdem ich die Scheibe bekommen habe ging es an den Einbau. Hier nochmal die Originalscheibe der Gran Canyon:

skid_2014_01.jpg

Die Skidmarx-Scheibe wollte ich mit M4 ISO Blindmuttern aus Gummi am Windschild befestigen. Damit die Blindmuttern passen müssen die Bohrungen an der Skidmarx-Scheibe auf 8mm aufgebohrt werden. Da Plexiglas beim Bohren sehr leicht ausreißen kann hier ein Tip zum Bohren. Beim Bohren die Bohrmaschine auf Linkslauf einstellen. Funktioniert prima!

skid_2014_02.jpg

Hier ein Bild der fertig montierten Skidmarx-Scheibe an der Gran Canyon. Sieht m.E. optisch viel ansprechender aus!

skid_2014_03.jpg

Da es im Forum einige Nachfragen gab habe beim Verkäufer nachgefragt welche Bauform/Farbe die Scheibe hat. Bei der Skidmarx-Scheibe handelt es sich um die Version ‘Flip-up/Tall Screen’ in ‘Light Grey’.

Obwohl für mich die optischen Gründe ausschlaggebend sind, möchte ich natürlich auch meine Fahreindrücke schildern.
Der Brustbereich wird durch die Scheibe spürbar vom Fahrtwind entlastet. Viel wichtiger für mich ist, dass die Scheibe keine Verwirbelungen im Helmbereich erzeugt. Das würde mich extrem Nerven! Der Helm hängt bei mir (1,92m) weiter völlig frei im Fahrtwind. Wenn ich den Kopf bewusst einziehe merke ich, dass der Helm in den Turbulenzbereich der Scheibe kommt. Es könnte daher gut sein, dass bei Fahren < 1,80m der Helm dauerhaft direkt im Turbulenzbereich liegt!

Freitag, 25. Juli 2014

Liftstick

Jeder, der ein Motorrad ohne Hauptständer fährt kennt die Probleme wenn um die Kettenpflege geht. Entweder man hat einen 2. Mann zu Hand, der mal eben das Motorrad über den Ständer kippt, oder man hat einen Montagständer.
Auf Touren hat man in der Regel ja einen 2. Mann dabei und zu Hause hat man einen Montageständer. Doof ist nur, wenn man das Motorrad nicht allein auf den Montageständer bekommt. Während es bei meinen Ducatis kein Problem ist Sie allein aufzubocken habe ich bei der Gran Canyon keine Chance. Der Schwerpunkt liegt einfach zu hoch. Im Bedarfsfall ist dann natürlich gerade niemand greifbar, der einem das Motorrad während des Aufbockens hält.
Klar, dass die findige Zubehörindustrie entsprechende Problemlösungen anbietet. Louis hat den Liftstick im Sortiment.
Im Prinzip eine Art ‘Wagenheber’ für das Motorrad. Das Funktionsprinzip ist sehr einfach. Das auf dem Seitenständer stehende Motorrad wird per mitgeliefertem Klettband am Vorderradbremshebel gegen wegrollen gesichert. Anschließend wird der Liftstick an der Schwinge angesetzt und per Gewinde das Hinterrad so weit angehoben, dass sich das Rad frei drehen lässt. Nun kann völlig Problemlos die Kette gepflegt werden.

07_2014_01.jpg

Funktioniert einwandfrei und ohne großen Kraftaufwand.
Endlich kann ich bei der Cagiva Gran Canyon die Kette fetten, ohne auf einen 2. Mann angewiesen zu sein.
Der Preis von knapp 30€ ist in Anbetracht der Verarbeitungsqualität allerdings nicht unbedingt als günstig zu bezeichnen.

Vor der ersten Verwendung des Liftstick sollte man unbedingt die Gewindestange ölen!