Montag, 20. August 2012

Neuer Anlasser für’s Monster

Am Sonntag wollten wir mal wieder ein kleine Runde drehen. Leider sind wir nicht mal aus der Garage heraus gekommen. Die 900′er Monster wollte nicht starten. Der Anlasser schaffte es nicht mehr den Motor durchzudrehen.
Zunächst dachte ich an eine schwache Batterie zumal die Monster seit der letzen Tour bereits einige Wochen gestanden hatte. Also schnell zurück und das Auto samt Starthilfekabel geholt. Aber auch das Überbrücken brachte nichts. Der Anlasser schaffte es weiterhin nicht den Motor durchzudrehen.
Der nächste Schritt war jetzt der direkte Anschluss des Starthilfekabels am Anlasser um ein evtl. Problem mit der Verbindung zum Anlasser auszuschließen (Starterrelais, bzw. Masseverbindung).
Auch der direkte Anschluss des Starthilfekabes an den Anlasser brachte keine Änderung! Mal abgeshen davon, dass unsere Tour damit gelaufen war bedeutete es auch, dass ich einen neuen Anlasser für die Monster benötigte.
Ein neuer originaler Anlasser kostet bei Ducati rund 380€. Ein neuer Anlasser von Nippon Denso kostet mit rund 190€ nur die Hälfte (Originalhersteller des Anlassers). Ist doch immer wieder interessant wie nur durch den ‘Markenaufdruck’ auf dem Karton das selbe Produkt seinen Preis ändert.
Da die Monster mittlerweile 18 Jahre alt ist habe ich überhaupt kein Problem damit gebrauchte Teile zu verwenden, sofern der Preis stimmt!
Also im Netz nach den Gebrauchtpreisen für den Anlasser gestöbert. Der Anlasser ist meines Wissens nach bei allen Ducati’s von BJ91-02 identisch.
Nach etwas Suche fand ich schließlich einen Anlasser einer 900i.e. BJ99 für 69€ plus Versand. Ein fairer Preis! es gibt auch genug Händler, die für einen gebrauchten Anlasser 149€ haben wollen! Da würde ich mir dann doch lieber gleich einen Neuen kaufen!

Mit der Monster auf dem Hänger ab in die Werkstatt, Motoröl abgelassen, Kupplungsnehmerzylinder demontiert und hochgebunden, Ölleitungen abgeschraubt und den linken Seitendeckel demontiert. Dieser muss demontiert werden, da 2 der Halteschrauben für den Anlasser innerhalb des Motors liegen.

aug12_01.jpg

Zum Demontieren bzw. auch bei der Montage des Lichtmaschinendeckels ist übrigens der orginale Abzieher sehr zum empfehlen.
Nach der Demontage des Lichtmaschinendeckels können die Halteschrauben des Anlassers gelöst werden. Bei mir bewegte sich der Anlasser aber trotzdem keinen Milimeter. Erst Dank eines leichten Schlages mit einem Kunstoffhammer auf die Anlasserwelle konnte ich den Anlasser überzeugen sich doch vom Motorgehäuse zu trennen.

aug12_02.jpg

Ich mußte noch den Krümmer des liegenden Zylinders am Zylinderkopf lösen, damit ich den Anlasser auch tatsächlich ausbauen konnte. Die Ölleitungen zum Ölkühler mußten nicht demontiert werden!

Zunächst habe ich den Motor hinter dem Anlasser etwas gereinigt. Hier hatte sich in den 18 Jahren einiges an Dreck angesammelt.
Anschließend wurde der neue (gebrauchte) Anlasser mit neuer Dichtung wieder montiert. Die Schrauben habe ich mit 10 Nm (Drehmomentschlüssel!!!) angezogen. Vor der Montage des Seitendeckels habe ich einen kleinen Funktionstest durchgeführt. Dazu habe ich einfach den Anlasser per Starthilfekabel wieder direkt an die Batterie angeschlossen (natürlich bei ausgeschalteter Zündung!).
Und WOW, der neue Anlasser zog den Motor super durch!

aug12_03.jpg

Die Montage des Seitendeckels mit Dichtmasse (Dirko HT), Schrauben mit 8 Nm ist dann wieder reine Routine. Bei der Montage der Ölleitungen am Seitendeckel werden natürlich neue Dichtungsringe verwendet!
Öl und Filter wurden bei der Gelegenheit natürlich auch gleich mit gewechselt. Zum Abschluss habe ich dann noch das Starterrelais getauscht (35 €). Echte eine blöde Fummelei, welche aber ohne Demontage des Batteriekastens klappte .
Der erste Start war eine echte Offenbarung. Ein kurzes antippen des Starterknopfes und die Monster lief. Da merkt man erst, wie viel schlechter der Anlasser in den letzten Jahren bereits funktioniert hatte…

Insgesamt hat das Ganze rund 150€ gekostet (Anlasser, Starterrelais, Dichtungen, Öl und Filter). Wenn ich mal zu viel Zeit hab, werde ich mal nachforschen, was am alten Anlasser kaputt ist.