Montag, 30. April 2012

Neue Bremsscheibe

Beim üblichen Frühjahrscheck meiner SS mußte ich feststellen, dass mittlerweile doch ein starker Verschleiß der vorderen Gussscheibe bemerkbar machte.
Die Floater wiesen ein recht hohes axiales Spiel auf, während die Scheibendicke selbst noch mehr als ausreichend war. Für den reinen Landstraßenbetrieb sicherlich noch kein wirkliches Problem. Da jedoch ein 3-tägiger Ausflug zum Spreewaldring anstand, beschloss ich die Bremscheibe auszutauschen.
Die Wahl fiel nach einiger Suche auf eine Spiegler Retro-Wave-Bremsscheibe. Diese konnte ich recht günstig für 156 € bekommen.
apr12_03.jpg

Nach dem Ausbau der Gussscheibe folgte dann eine negative Überraschung. An fast allen Bohrungen der Gussscheibe waren feine Haarrisse zu finden. Wurde also wirklich Zeit die Bremsscheibe zu entsorgen!
apr12_04.jpg

Auch bei der neuen Bremsscheibe kommen wieder Lucas SRQ Beläge zum Einsatz.
apr12_05.jpg

Dienstag, 10. April 2012

Neue Lenkerstummel

Beim ebay-stöbern bin ich auf gefräste 54mm Lenkerstummel gestoßen. Diese sollten mit Versand rund 60€ kosten. Bei Markenherstellern legt für so etwas gerne 200€ hin (allerdings mit TÜV-Gutachten!).
Nach etwas Überlegen habe ich mir die Stummel gekauft.
Nach ca. 10 Tagen traf die Lieferung aus China bei mir ein. Nun ja, die Verarbeitung ist wirklich absolut in Ordnung. Alles sauber aus dem Vollen gefräßt und kein Grat dran. Auch verpackt war das Ganze top! Jedes Teil einzeln in Schaumstofffolie eingewickelt.
apr12_01.jpg

Der Anbau gestaltete sich auch recht unkompliziert. Die Stummel erlauben 2 Montagepositionen. Ich entschied mich wegen meiner Körpergröße die Stummel so zu montieren, dass der Griffwinkel recht flach ist. So entspricht der Griffwinkel eher einem Superbikelenker und ist ähnlich wie bei der Monster.
Da ich die originale Ducati Kupplungsarmatur mit angegossenem Behälter verwende mußt ich bei der Montage etwas basteln damit ich die Armatur weit genug verdrehen konnte. Auch der Anschluss des Kupplungsschlauches an der Armatur mußte etwas verdreht werden, damit der Anschluss bei maximalen Lenkeinschlag nach rechts nicht gegen den Drehzahmesser stößt.
apr12_02.jpg

Außerdem habe ich bei der Gelegenheit gleich mal die Gabel voll durchgeschoben um etwas mehr Schräglagenfreiheit zu bekommen.

Die ersten Testfahrten waren sehr positiv.
Mit den original Stummeln hatte ich bei den ersten Fahrten des einer neuen Saison immer Schmerzen im linken Unterarm (Tennisarm vom Kuppeln). Dieses mal trat dieser Effekt überhaupt nicht ein.