Mittwoch, 18. Januar 2012

Just married

Nachdem die hinteren Halteplatten für den Motor fertig waren konnte ich mich an den Einbau des Motors in den Rahmen machen. Mit Hilfe von Hermanns hydraulischem Motorradheber konnt ich den Motor kinderleicht im Rahmen bewegen und die Halteplatten auf der Welle in der Schwinge grob fixieren. Anschließend maß ich mit Hilfe eines Lasers die Kettenflucht und richtete den Motor genau im Rahmen aus. Zur Sicherheit wurde der Motor mit einem Spanngurt im Rahmen fixiert.
Nun heftete ich die Motorhalteplaten mit einigen Schweißpunkten auf der Welle fest.

Für die vordere Motorhalterung des GN Motors entscheid ich mich die originale vordere Motorhalterung der Cagiva Mito zu verwenden und Sie entsprechend zu modifizieren. Das erschien mir einfacher als eine komplette Halterung neu zu bauen.
Auch am vorderen Motorhalter wurde zunächst Alles am Rahmen bzw. Motor montiert und mit einigen Schweißpunkten fixiert. Auf dem Bild hängt der Motor bereits an seinen neuen Halterungen im Rahmen der Mito.

verlobung_07_960.jpg

Ich habe die Motorhalterungen jetzt erstmal ausgebaut, damit die Haltebleche richtig geschweißt werden können. Das lasse ich lieber einen Fachmann machen. Schließlich möchte ich den Motor später nicht auf der Strecke verlieren!

verlobung_08_960.jpg

Motorhalterungen bauen

Nachdem ich die Form der hinteren Motorhalterungen mit Hilfe einer Schablone aus Pappe gefunden hatte übertrug ich die Form auf ein 3 mm starkes Stahlblech.

verlobung_03_960.jpg

Anschließend wurden die Haltebleche mit einer Stichsäge zunächst grob ausgesägt und mit Hilfe von Winkelschleifer und viel Handarbeit (Feilen) in Form gebracht.

verlobung_04_960.jpg

Phase 2

verlobung_05_960.jpg

Hier auf dem Bild sind die fertigen Halteplatten bereits am Motor montiert.

verlobung_06_960.jpg

Dienstag, 10. Januar 2012

Verlobung von Fahrwerk und Motor

Zunächst ’steckte’ ich das Fahrwerk der Mito zusammen um mich daran zu machen den Motor in den Rahmen einzupassen. Dabei kommt es besonders auf die passende Kettenflucht an.

verlobung_00_960.jpg

Dank des hydraulischen Hebers von Hermann war auch das optimale Ausrichten des Motors ein Kinderspiel!
Der GN Motor ist wie geschaffen für den Rahmen der Mito. Platz ist mehr als genug vorhanden uns so ließ sich der Motor völlig problemlos einpassen und auch die Kettenflucht war überhaupt kein Thema. Mit Hilfe eines Lasers konnte ich die Kettenflucht sehr gut prüfen. Ach ja, der auf den Bildern gezeigte Motor ist natürlich nicht der Motor der später zum Einsatz kommen wird. Es handelt isch dabei um meinen 2. Motor.

verlobung_01_960.jpg

Nachdem ich die optimale Lage des Motors im Rahmen gefunden hatte fertigte ich mir aus Pappe eine Schablone für die hinteren Halteplatten des Motors.

verlobung_02_960.jpg