Montag, 19. Dezember 2011

Vermessen und abgedreht!

Um den Suzuki GN Motor in den Mito Rahmen zu implantieren benötigte ich zunächst eine Achse bzw. Welle die genau so breit ist, wie der alte Mito Motorblock. An diese Welle sollen dann die Motorhalterungen des GN-Motors geschweißt werden.
Also mal eben die Breite des alten Motorblocks ausgemessen, ne Zeichnung gemacht und in Ermangelung einer Drehbank einen netten Menschen gesucht, der mir die Welle passend dreht.

welle_01_960.jpg
Meine Zeichnung… (hüstel, hüstel)

Über das DUC-Forum bin ich dann auf Manuel gestoßen. Dieser war so nett mir die Welle für fast lau zu drehen.

welle_02_960.jpg

Leider mußte ich nach erhalt der Welle feststellen, dass ich mich doch um glatte 10mm vermesssen hatte :-O. Die Welle war zu lang! Zum Glück für mich hatte mein Werkstattkollege Ernst sich gerade jetzt eine kleine gebrauchte Drehbank gekauft :-). Na ja, ist zwar über 20 Jahre her, dass ich in der Ausbildung das letzte Mal an einer Drehbank gestanden hatte, aber so etwas verlernt man ja nicht…
Zwar passte die Welle nicht ganz in das Futter der kleine Drehbank, aber es hat dann doch geklappt.

welle_03_960.jpg

Jetzt passt die Welle sauber in die Schwinge der Mito.
welle_04_960.jpg

Donnerstag, 8. Dezember 2011

Spreewaldring April 2012

So, der 1. Rennstreckentermin für 2012 ist fix. Habe mich wieder für das Frühjahrstraining von Guzzi und MZ-Training auf dem Spreewaldring angemeldet.
Vom 25. - 27. April 2012 geht es also wieder rund. Und diesmal (hoffentlich) endlich mit meiner Mono! Wenn doch die Zeit bis dahin nur nicht so lang wäre… Anderereseits, ich brauche die Zeit auf jedem Fall um die Mono zum Laufen zu bekommen!
Vom Ducati Club Hamburg sind auch Sandra, Jens, André, Jasper und Rainer mit dabei.

Federbeinumlenkung überholt

Beim zerlegen des Mito-Fahrwerks hatte ich erhebliche Mühe die Federbeinumlenkung auszubauen. Es war Alles total versifft und vergammelt!
Nach intensiver Reinigung aller Teile wurden die Nadellager der Umlenkhebel zerlegt, gereiningt und anschließend neu gefettet. Zum Abschluss verbaute ich rundum neue Wellendichringe.

Hier der Ausgangszustand der Umlenkung:

mito_umlenkung_01_960.jpg

Hier das Ergebnis von stundenlanger Arbeit:

mito_umlenkung_960.jpg

Und so sieht das Ganze dann (provisorisch) montiert aus:

mito_umlenkung_03_960.jpg

Da hat sich dann doch die ganze Mühe gelohnt!